VICTOR BONATO

SIEH MICH AN!

21.04. - 02.06.18

 

Spieglein, Spieglein an der Wand! Ab 21. April zeigt die Mannheimer Galerie Sebastian Fath Contemporary Arbeiten des Künstlers Victor Bonato. Die Ausstellung endet mit einem großen Kunstwochenende Anfang Juni.

Zu sehen sind Spiegel, die mit dem Betrachter spielen. Sie irritieren, beeindrucken, verwirren – und das ganz bewusst. In den 1960er-Jahren begann der Künstler, angeregt von den Aktivitäten der Zero-Bewegung, Spiegel zu deformieren. Solche Verformungen präsentiert die Galerie Sebastian Fath Contemporary in ihrer Ausstellung „Sie mich an!“ – und das in einer besonderen Hängung. Je nach Standpunkt reflektieren Bonatos Spiegel die Umgebung verzerrt, vervielfacht oder gedehnt.

Victor Bonato wurde 1934 in Köln geboren, hat dort sowie in den USA studiert. Er war unter anderem gemeinsam mit Joachim Bandau, der ebenfalls von der Galerie vertreten wird, Mitbegründer der Kölner Künstlergruppe „K-66“.

Die Eröffnung ist am Samstag, 21. April, um 18 Uhr in der Galerie an der Mannheimer Christuskirche, Werderstraße 38. Zu sehen ist die Ausstellung „Sieh mich an!“ bis 3. Juni donnerstags und freitags von 14 bis 19 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr. Zusätzlich lädt die Galerie für 1. bis 3. Juni zum großen Kunstwochenende ein: Spannendes gibt es dann nicht nur in der neuen Kunsthalle Mannheim zu entdecken, sondern auch bei den Galerientagen im Mannheimer Kunstverein und bei Sebastian Fath Contemporary. Am Freitag, 1. Juni, legt DJ Ubbo Gronewold ab 22 Uhr in der Galerie auf, am Sonntag darauf gibt es dort von 11 bis 14 Uhr Croissants und Crémant.

Weitere Infos zum Künstler und dessen Werke gibt es im Internet auf der Seite www.fath-contemporary.de.