Bertrand Fournier

HAPPY

23.05. - 06.07.19

 

Hier ein Smiley, da ein Regenbogen, dort eine Farbexplosion: Von 23. Mai bis 6. Juli präsentiert die Mannheimer Galerie Sebastian Fath Contemporary mit „Happy“ die erste große Einzelausstellung des Künstlers Bertrand Fournier.

Bertrand Fournier arbeitet ganz klassisch mit Ölfarbe. Hier ein flüchtiger Pinselstrich, da ein Kreis, der kein richtiger Kreis ist – auf Fourniers Leinwänden ist nichts perfekt. Was zählt, ist der Gesamteindruck, mit dem der Maler, 1985 in Frankreich geboren, seine Emotionen vermitteln möchte. Mal wird eine Blume zerlegt, mal werden Berge zu geometrischen Formen: Fourniers Arbeiten bewegen sich zwischen Abstraktion und Figuration. Inspirieren lässt er sich am liebsten vom Alltag. „Ich beginne gerne mit einem Gegenstand und frage mich: Wie kann ich diesen auf der Leinwand so einfach und elegant wie möglich darstellen?“, erklärt Fournier. Er geht von dem aus, was die Dinge definiert, etwa Form und Farbe. Bevor er dann in seinem Atelier in Janville-sur-Juine bei Paris zum Pinsel greift, entwirft er seine Motive auf dem Tablet.

Zum Kunststar hat sich Fournier über Instagram gemalt. „Es ist der Zauber von Instagram“, kommentiert er seinen Erfolg auf der Bilder-Plattform. Doch nicht nur im Internet begeistert er seine Follower mit seinen abstrakten Werken, sondern auch im realen Leben: Neben der Galerie Sebastian Fath Contemporary arbeitet der Künstler auch mit Galerien in London, Paris, New York und Barcelona zusammen.

Neben klein- und großformatigen Gemälden gibt es in Mannheim auch eine Lithografie zu sehen, die der Künstler exklusiv für die Ausstellung „Happy“ entworfen hat. Sie zeigt ein lächelndes Gesicht, bestehend aus roten Augen und blauem Mund. Fourniers Kunst soll glücklich machen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr. Der Künstler ist anwesend.